Schnittmaßnahmen

Kronenschnitt nach ZTV-Baumpflege


Jungbaum

Aufbau- u. Erziehungsschnitt

Bereits beim Jungbaum sollten durch zukunftsorientierte Schnittmaßnahmen frühzeitig Fehlentwicklungen in der Krone korrigiert werden.

Konkurrenztriebe, insbesondere Zwiesel werden entfernt. Der Leittrieb wird freigestellt, um den Terminalwuchs zu fördern.

Ziel ist es eine arttypische Form, mit einer möglichst stabilen Kronenstruktur aufzubauen und somit langfristig die intakte Stand- u. Bruchsicherheit zu gewähren. 

 

Lichtraumprofil herstellen

In der Jugendphase ist es besonders wichtig ein Hauptaugenmerk auf den Ansatz der Krone zu legen. Das frühzeitige Aufasten zur Herstellung des Lichtraumprofils, welches sich je nach Standort des Baumes ergibt, sollte mit großzügigem Blick auf die Zukunft durchgeführt werden.

 

Jeder Baumeigentümer ist dazu verpflichtet seinen Baumbestand darauf zu prüfen und gegebenenfalls nachzubessern.

In Straßenbereichen gilt eine Mindesthöhe von 4,50m,

im Gehwegbereich sind es 2,50m. 


Altbaum

Herstellung der Verkehrssicherheit

Der Handlungsbedarf bei Altbäumen ergibt sich aus dem baumphysiologischen Zustand, der Stand- u. Bruchsicherheit.

Dies kann zum einen die Entfernung einzelner, toter Äste sein um die allgemeine Verkehrssicherheit wiederherzustellen, zum Anderen ist es eventuell aber sogar erforderlich ganze Kronenpartien einzukürzen, um das Risiko eines Ausbruchs zu verringern.

 

Sondermaßnahmen

Hierzu zählen z.B. die Entfernung von baumfremden Bewuchs. Wächst der Efeu soweit in die äußeren Kronenregionen das er zum Konkurrent der Baum-Blattmasse wird, kann dies unter Umständen zum Absterben des gesamten Baumes führen. Rechtzeitige Schnittmaßnahmen lassen Baum und Efeu im Einklang leben und bilden eine hohe, ökologische Wertigkeit.

Neben der Entfernung von Stamm- u. Stockaustrieben, um eventuelle Pilzfruchtkörper am Stammfuß frühzeitig zu entdecken, sollte der nötige Abstand zu Haus- u. Dachbereichen weitestgehend gegeben sein. Führt man diesbezüglich vorbeugende, regelmäßige Schnittmaßnahmen durch, bleiben Haus und Baum auch langfristig unversehrt.


Obstbaumschnitt

Kranke und befallene Astbereiche werden entfernt.

Ein regelmäßiger Schnitt vor der Blüte soll einen guten Kompromiss, zwischen „tragendem, stützendem und ernährendem Holz“ zur Folge haben. Der Baum befindet sich in einem physiologischen Gleichgewicht. 

Eine leichte Auslichtung von zu dichten Astpartien, 

fördert eine optimale „Besonnung“ der Früchte.

 

 

 " Nur besonnte Früchte, sind schmackhafte Früchte "


Rückschnitt von Hecken jeglicher Art

Vorher

Wir bieten alles an, ob herkömmlicher Rückschnitt des jährlichen Zuwachses, jegliche Art von Formschnitten oder stärkere Einkürzung in Höhe und/oder Breite.

Nachher