Baumkontrolle

Sind Ihre Bäume verkehrssicher?

  • Professionelle und Richtlinien-konforme Baumkontrolle durch Fachpersonal: Um zu verhindern, dass Ihr Baum Sachschäden verursacht oder Menschen verletzt – und um Sie im Fall der Fälle vor Haftungsansprüchen zu bewahren.

  • Auf Wunsch halten wir die Ergebnisse der Kontrolle in einem Dokument fest, das als gutachterliche Stellungnahme dient, um Anträge und Genehmigungsverfahren reibungslos abzuwickeln.

  • Erhöhter Baumbestand? Wir erfassen den Bestand und erstellen ein nummeriertes Baumkataster – die transparenteste Möglichkeit, um die Bäume langfristig effizient und kostengünstig zu verwalten.

  • Tätig für Privatpersonen mit einem oder mehreren Bäumen auf dem eigenen Grundstück, Hausverwaltungen, Kommunen und Städte, öffentliche Einrichtungen sowie Gewerbebetriebe mit einem oder mehreren Bäumen auf dem Firmengrundstück.

  • In Schleswig-Holstein & Hamburg.

Die stürmische Jahreszeit

Ihre Handy-App tönt: Sturmtief „Nahuk“ zieht auf. In der Nacht erwarten die Wetterdienste kräftige Böen bis Windstärke 10. An den Küsten besteht Hochwassergefahr. Wer kann, soll zu Hause bleiben. „Das wird eine unruhige Nacht“, sagen Sie sich, während Sie laufend Wetterupdates abrufen.

18 Uhr. 20 Uhr. 22 Uhr. Draußen wird es immer ungemütlicher. Starke Winde pfeifen um die Hausecke und die Bäume auf Ihrem Grundstück wanken ordentlich hin und her. Kleinere Äste und Laub fallen herab. Es knackt und knarzt. Dann plötzlich löst sich ein großes, massives Kronenteil und schmettert auf das Dach Ihres Autos.

Totalschaden. Sie reichen diesen Schaden bei der Versicherung ein.

Zwei Wochen später lesen Sie das Antwortschreiben:

„Sehr geehrter Versicherungsnehmer,

leider können wir den von Ihnen eingereichten Schaden nicht erstatten. Er hätte durch vorangegangene Kontrollen und entsprechende Sicherungsmaßnahmen am Baum verhindert werden können. Mithin sind sämtliche Kosten eigenständig zu übernehmen.“ 

Regelmäßige Baumkontrolle wird zivilrechtlich empfohlen

Baumeigentümer /innen sind dazu angehalten, ihre Bäume regelmäßig auf die Verkehrssicherheit hin kontrollieren zu lassen. Und zwar durch einen qualifizierten Fachbetrieb. Nur so können sie ihrer gesetzlich-zivilrechtlichen Verkehrssicherungspflicht nachkommen.

Das Ziel einer Baumkontrolle ist es, absehbare Gefahren durch den Baum früh zu erkennen – und diese Gefahren mit geeigneten, aber schonenden Baumpflege-Maßnahmen zu minimieren.

Durch fachgerechte Baumpflege können wir das Sicherheitspotenzial massiv erhöhen. Eine garantierte Sicherheit wird man allerdings nie herstellen können, da Bäume Lebewesen sind und sich alters- sowie klimabedingt ständig verändern.

Für den Fall, dass nach einer Baumpflege-Maßnahme trotzdem noch ein Schaden entsteht, greift dann aber immerhin der Versicherungsschutz. Denn die Baumeigentümer /innen haben alles getan, was in ihrer Macht steht.

Regelmäßige Baumkontrolle wird zivilrechtlich empfohlen

Baumeigentümer /innen sind dazu angehalten, ihre Bäume regelmäßig auf die Verkehrssicherheit hin kontrollieren zu lassen. Und zwar durch einen qualifizierten Fachbetrieb. Nur so können sie ihrer gesetzlich-zivilrechtlichen Verkehrssicherungspflicht nachkommen.

Das Ziel einer Baumkontrolle ist es, absehbare Gefahren durch den Baum früh zu erkennen – und diese Gefahren mit geeigneten, aber schonenden Baumpflege-Maßnahmen zu minimieren.

Durch fachgerechte Baumpflege können wir das Sicherheitspotenzial massiv erhöhen. Eine garantierte Sicherheit wird man allerdings nie herstellen können, da Bäume Lebewesen sind und sich alters- sowie klimabedingt ständig verändern.

Für den Fall, dass nach einer Baumpflege-Maßnahme trotzdem noch ein Schaden entsteht, greift dann aber immerhin der Versicherungsschutz. Denn die Baumeigentümer /innen haben alles getan, was in ihrer Macht steht.

Tree Concept Anfrage

Kontaktinformationen
Baumart
Maßnahme

Baumkontrollen sind ganzjährig durchführbar. Jedoch ist die Kontrolle eines belaubten Baumes am aufschlussreichsten. Für Folgemaßnahmen gelten die Bestimmungen der Baumschutzsatzungen, dem Bundesnaturschutzgesetz und damit einhergehend auch die Bestimmungen des Artenschutzes und der Vogelbrutzeit (März Oktober).

Mann in Kletterausrüstung sägt Ast eines Baumes ab

Baumkontrolle

halten Sie Ihre Bäume verkehrssicher

Absolut routiniert und weitergedacht

Damit Schäden verhindert werden oder damit die Versicherung zahlt, muss ein erfahrener Baumkontrolleur den Naturriesen nach den FLL-Baumkontrollrichtlinien prüfen. Die Richtlinien sind seit 2004 verbindlich. Wir kennen sie. Zusätzlich bringen wir als Fachbetrieb, der ausschließlich mit Bäumen zu tun hat, jene Routine mit, die eine qualifizierte Baumkontrolle braucht.

Holzzersetzende Pilze, Zwieselwuchs, bedenkliche Statik, Totholz, überlastige Kronenteile, eingeschränktes Lichtraumprofil oder ein zu geringer Abstand zu Haus- und Dachbereichen: Um nur einige Kriterien zu erwähnen, auf die unser Fachpersonal bei einer Kontrolle achtet.

Im Anschluss an die Baumkontrolle erhalten Sie auf Wunsch eine tabellarische Auswertung oder eine fachlich fundierte gutachterliche Stellungnahme, in der die Ergebnisse der Kontrolle sowie die Maßnahmenempfehlung verschriftlicht sind.

Und wenn Ihre Bäume nicht verkehrssicher sind, rücken wir erneut aus: Im Rahmen der Baumpflege oder notfalls auch der Baumfällung. „Notfalls“ deshalb, weil unser Grundsatz lautet, so viele Bäume wie möglich zu erhalten.

Wissen zum Mitnehmen:

Als Baumeigentümer /in haben Sie eine Verkehrssicherungspflicht. Sie haften bei Sach- und Personenschäden, die durch Ihre Bäume entstanden sind. Durch Baumkontrollen und eventuelle Folgemaßnahmen können Sie die Wahrscheinlichkeit solcher Schäden minimieren. Sie schützen sich, Ihre Familie und die Anderen. Sollte es doch zu einem Schaden kommen, sind Sie finanziell abgesichert. Denn die Versicherung sollte den Schaden übernehmen. Außerdem schützen Sie andere intakte Bäume im näheren Umfeld, deren Kronen beispielsweise durch ausgebrochene Kronenteile des zu kontrollierenden Baumes zerstört oder beschädigt werden könnten.

Oft reicht eine visuelle Inaugenscheinnahme vom Boden aus, ohne Werkzeuge und Hilfsmittel, um die Verkehrssicherheit eines Baumes festzustellen. Auf diese Weise sind etwaige Schadstellen und Risikofaktoren bereits erkennbar. Falls nicht, kann eine „eingehende Untersuchung“ zu aussagekräftigen Ergebnissen verhelfen. Der Baumkontrolleur bedient sich beispielsweise technischen Methoden, wie einer Schalltomographie oder Bohrwiderstandsmessung. Auch Zugversuche oder Höhenkontrollen unter Einsatz der Seilklettertechnik können ein Teil der Baumkontrolle sein. Die Höhenkontrolle dient etwa dazu, das Ausmaß oder Gefahrenpotenzial einer Specht-Höhle eindringlicher zu untersuchen.

Als Baumeigentümer /in sind Sie dafür zuständig, eine Baumkontrolle zu beauftragen. Ausführen muss sie ein fachkundiger Baumkontrolleur nach den FLL-Baumkontrollrichtlinien.

Es gibt verschiedene Empfehlungen, die bis hin zu „2 x im Jahr – 1 x belaubt und 1 x unbelaubt“ reichen. Grundsätzlich wird zivilrechtlich eine Baumkontrolle alle zwei Jahre empfohlen – mit eventuellen Sonderkontrollen, z.B. nach einem Sturm. Eine gesetzliche Pflicht, die einen klaren Zyklus vorschreibt, gibt es jedoch nicht. Gerne unterstützen wir Sie anhand des Baumzustands, einen individuellen Kontrollintervall zu finden.

Unseren Einzelbaum-Check bieten wir Ihnen grundsätzlich kostenlos an. Bei mehreren Bäumen oder sogar einem Baumbestand rufen wir eine aufwandsgerechte Pauschale inkl. An- und Abfahrt von mind. 75 € auf.

Zivilrechtlich wird eine Baumkontrolle alle zwei Jahre empfohlen – unabhängig von konkreten Anzeichen. Wenn Sie jedoch u.a.

  • trockenes Laub,
  • dürre Äste und abgestorbene Zweige,
  • eine bedenkliche Statik,
  • Zwieselwuchs oder Pilzfruchtkörper,
  • offensichtliche Schäden oder
  • Spechtlöcher

feststellen, können dies Anzeichen für eine eingeschränkte Verkehrssicherheit sein.

Was den Specht betrifft: Der sucht sich Bäume aus, an denen er es einfach hat. Spechtlöcher können also ein guter Indikator sein und weisen auf eine ungesunde Holzsubstanz hinweisen. Zudem sind die Löcher eine Gefahr, weil der Baum an der Stelle oft eine geringe Restwandstärke hat. So nennt man es, wenn die Höhlung im Stamm größer wird und nur noch wenig intakte Holzstruktur übrigbleibt, die für eine natürliche Zug- und Druckfestigkeit sorgt.

  • Brandkrustenpilz (besondere Gefahr für Linden, Birken und Kastanien)
  • Riesenporling (etwa bei Buchen oder Roteiche)
  • Zunderschwamm (Buche)
  • Birkenporling (Birke)
  • Austernseitling (ist sogar ein beliebter Speisepilz)

Durchschnittlich ist bei 20 Bäumen nur einer dabei, der nicht weiter behandelt werden muss. Um die Verkehrssicherheit und Vitalität der Bäume wiederherzustellen, führen wir verschiedene erhaltene Maßnahmen der Baumpflege durch oder fällen den Baum im Notfall fachgerecht. Baumfällungen führen wir nur durch, wenn der Baum wirklich nicht mehr anders zu retten ist. Wir möchten so viele Bäume wie möglich erhalten, so wie sie uns Menschen erhalten.

Tree Concept Anfrage